Mrz 07

Wie baut sich die Haut auf?

Wie ist die Haut aufgebaut, was hilft, um eine schöne Haut zu erhalten?

Die Haut wird den Organen zugeordnet und ist eines der vielseitigsten des menschlichen Organismus. ​​Ihre Aufgabe besteht darin, als Hüllorgan von innen nach außen abzugrenzen und somit vor Umwelteinflüssen zu schützen. Die Haut führt wichtige Stoffwechselfunktionen aus und hat die Eigenschaft vielfältiger Anpassungsmechanismen.

Durchschnittlich beträgt die Haut 1,73 qm und wiegt insgesamt zwischen 10 und 15 Kilogramm. Drei wesentliche Schichten gliedern die Haut: Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und Unterhaut (Subcutis).

Die Oberhaut ist zwischen 0,03 und 0,05 Millimeter stark, an der Handfläche und den Fußsohlen dagegen bis zu mehreren Millimetern dick. Umgangssprachlich sagt man Hornhaut dazu.

Der Aufbau von außen nach innen: Hornschicht; Glanzschicht; Körnerzellenschicht; Stachelzellenschicht; Basalschicht

schöne haut

Gemeinsam von der Basalschicht und die Stachelzellenschicht wird die Keimschicht gebildet.

Der weitere Aufbau

Die Lederhaut (Dermis) dient der Ernährung und Verankerung der Oberhaut, sie besteht hauptsächlich aus Bindegewebsfasern und enthält für die Temperaturregelung notwendige glatte Muskulatur und Blutgefäße.

Der Lederhaut entspringen Haare mit ihren Talgdrüsen und dem Haarbalgmuskel, die Nägel, die Hörner sowie Talg- und Schweißdrüsen.

Die Schweißdrüsen unterteilen sich in die ekkrine und apokrine Schweißdrüse, wobei die ekkrine Schweißdrüse den Wärmehaushalt reguliert.

Die apokrine Schweißdrüsen (auch Duftdrüsen) übergeben pheromonähnlich wirkende Duftstoffe und weitere Substanzen dem Haartrichter. Gemeinsam mit dem Haartalg, unter Einfluss von Hautbakterien, wird das zu verschiedenen Geruchsstoffen umgesetzt.

Die Unterlage für die darüber liegenden Hautschichten bildet die Unterhaut. Sie enthält die größeren Blutgefäße und Nerven für die oberen Hautschichten sowie das subkutane Fett sowie lockere Bindegewebe. Sinneszellen für starke Druckreize liegen in der Unterhaut.

Die Oberflächenstruktur wird in zwei Typen unterschieden: die Leistenhaut und die Felderhaut, wobei die Leistenhaut an den Fingern und Handinnenseiten sowie den Fußsohlen gebildet wird und verschiedene geometrische Muster hat (z. B. der Fingerabdruck resultiert daher).

Die Felderhaut wird von den restlichen Hautbereichen bedeckt und ist weniger 0,1 mm stark. In den Bereichen Auge und Geschlechtsorgan ist sie am dünnsten.

Sinnesrezeptoren in der Haut:

  • Kälterezeptoren
  • Wärmerezeptoren
  • Freie Nervenendigungen
  • Tastkörperchen
  • Lamellenkörperchen

Weitere Bestandteile der Haut:

  • Schweißdrüsen
  • Talgdrüsen
  • Haarbalgmuskel
  • Melanozyten
  • Blutgefäße

Was tun bei unreiner Haut?

Unreine Haut, wie z.B. Pickel und Mitesser sind unschöne und lästige Reaktionen der Haut. Sie weisen im Prinzip auf schlechte oder mangelnde Körperpflege hin, können aber auch stressbedingt hervorgerufen werden, da Stress die Hormonproduktion anregt.

Hierfür sind eine Überproduktion an Hormonen verantwortlich, wodurch zu viel Talg entsteht. Wenn der Haarbalg verklebt und verhornt, dann äußert sich das in Form von Pickel und Mitesser.

Da das hormonbedingt ist, leiden Frauen verstärkt darunter.

Die Haut ist ein Sinnesorgan und reagiert positiv auf Entspannungstechniken wie Meditation oder Yoga. Das kann zu einer schönen Haut beitragen.

Eine bewusste Ernährung fördert die Reinigung der Haut, wobei der Stoff Zeatin eine wichtige Rolle spielt. In unserem Xtreme Moringa Liquid oder auch im Xtreme Moringa Oil steckt (bedingt durch die Pflanze Moringa oleifera) das Tausendfache an Zeatin wie in allen anderen Pflanzen. Zeatin ist der Anti-Aging-Stoff schlechthin und wirkt unreiner Haut entgegen. Zeatin hat eine Schleusende Wirkung: Die Wirkstoffe, die ansonsten an der Hautoberfläche bleiben würden, werden durch die Hautschichten geschleust. Es genügt schon, betreffende Stellen mit etwas Xtreme Moringa Liquid oder Oil einzureiben.

Zudem wirkt Moringa antibiotisch und versorgt zugleich mit wichtigen Vitaminen für eine schnelle Regeneration.

Weitere Faktoren, die eine unreine Haut begünstigen, sind Rauchen, Alkohol und wenig Schlaf.

Eine schöne Haut bedarf etwas intensivere Pflege.

Was hilft bei trockener Haut?

Eine schöne Haut ist selten trocken. Trockene Haut kann hormonell bedingt sein oder auch umfeldbedingt, wenn es z.B. sehr kalt ist. Sehr hilfreich bei trockener Haut ist Kokosöl.

Kokosöl spendet der Haut über einen sehr langen Zeitraum hinweg Feuchtigkeit und bildet zudem einen Schutzfilm. Die darin enthaltene Laurinsäure wirkt sich positiv auf die Haut aus, die mittelkettigen Fettsäuren werden vom Organismus in sofortiger Energie umgewandelt.

Für die Reinigung etwas Kokosöl mit Salz (als Peelingersatz) vermischen und die Haut damit sanft einmassieren.
Anstatt Kokosöl kann auch Olivenöl verwendet werden, zu bevorzugen ist jedoch Kokosöl aufgrund seiner Zusammensetzung.

Was tun bei fettiger Haut im Gesicht?

Fettige Haut deutet auf große Poren hin, wodurch ein ein öliger Film (Talg) produziert und von Mitessern und Pickeln begleitet wird.

Die Ursache hierfür sind überempfindliche Rezeptoren in den äußeren Zellbereichen, welche die Talgdrüsen anregen.

Genetisch bedingt können die Rezeptoren empfindlich auf hormonelle Signale reagieren und die Fettproduktion wird angeregt.

Sichtbar ist das durch einen Glanz in der Gesichtsmitte sowie Pickel und Mitesser im Gesicht und am Dekolleté bis zur Schulter und dem Rücken.

Die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) sollte bei fettiger Haut eine gründlich Reinigung erfahren.

Fettige Haut bedarf einem etwas intensiveren Pflegeaufwand, der jedoch niemals aggressiv sein sollte.

Hilfreich sind Reinigungsmasken, da Hornschuppen beim Abziehen daran hängen bleiben. Auf rückfettende Produkte, wie Reinigungsmilch oder Öle, solltest du gänzlich verzichten.

Das Xtreme Moringa Liquid eignet sich sehr gut für die Hautreinigung bei fetter Haut, das Oil dagegen sollte hierfür nicht zur Verwendung kommen.

Die Reinigung am Morgen und am Abend ist für fettige Haut erlaubt, bei trockener dagegen nicht.

Zwei bis dreimal mit einem Peeling (auch hier etwas Salz mit Xtreme Moringa Liquid vermischen) von Hautschuppen befreien und danach eine Maske mit z. B. Heilerde auflegen, erwies sich als eine sehr gute Pflege für diesen Hauttyp.

Nach der Reinigung sollten nur fettlose Cremes mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften zur Verwendet kommen. Jede geeignete Creme kannst du mit unserem Xtreme Moringa Liquid vermischen, um eine antibakterielle Wirkung zu erzielen.

Die Stoffe des Moringas helfen, um eine schöne Haut zu erhalten.

Was hilft gegen Pickel?

Pickel und Mitesser auf keinen Fall ausgedrücken. Die Gefahr einer bakteriellen Übertragung in die Wunde durch die Finger ist sehr hoch, die Folge daraus kann eine Entzündung sein.

Es ist auch Vorsicht zu genießen bei der Verwendung des Make-up-Pinsels, da daran Bakterien haften, wodurch ein Teufelskreis in Gang gesetzt wird. Sprießende Pickel mit dem Make-up-Pinsel zu überdecken wird gerne als letzter Ausweg benutzt.

Die Reinigung des Pinsels ist eine Voraussetzung dafür, um erfolgreich gegen Pickel anzugehen.

Auch hier ist Xtreme Moringa Liquid ein gutes Mittel aufgrund seiner reinigenden Kraft und Wirkung. Zur alternativen Verwendung gehen auch Ringelblumenblüten, da diese ebenfalls, wenn auch geringer, entzündungshemmende Stoffe beinhalten.

Ein paar Tropfen Kamillenlösungen in heißes Wasser gegeben und unter einem Tuch ein Dampfbad nehmen wirkt der Pickelproduktion entgegen. Anstatt den Kamillentropfen kann auch das Xtreme Moringa Oil zur Verwendung kommen.

Die milden Fruchtsäuren, der Gehalt an Vitaminen und Enzymen von Gurken (oder Gurkenextrakt) wirkt der Verunreinigung entgegen.

Alles in allem ist das Kosmetik für die Haut, die auch im gesunden Zustand eine regelmäßige Reinigung erhalten sollte. Deine Haut wird es dir danken!

Was essen für die Haut?

Für einen schöne Haut ist die Ernährung natürlich sehr wichtig, um auch von innen heraus für eine gesunde und attraktive Haut zu sorgen.

Wie schon erwähnt ist Zeatin ein sehr wichtiger Stoff für die Haut. Aber auch Mangan, Kupfer, Vitamin A, Vitamin B3, Vitamin E, Vitamin C und Senfölglycoside sind Stoffe, die durch die Nahrung dem Organismus zugeführt werden und dementsprechend der Haut zugutekommen.

  • Mangan ist wichtig für den Aufbau der Bindegewebe, also für die Lederhaut.
  • Kupfer ist wichtig für die Festigung der Bindegewebe und wirkt zudem Störungen der Pigmentierung entgegen.
  • Das Vitamin A (Retinol) ist ein Wichtiges Vitamin für die Bildung der Haut.
  • Ein Mangel an Vitamin B3 (Niacin) hat Hautveränderungen zur Folge.
  • Vitamin E (Tocopherole) ist ein wichtiges Vitamin, das die Haut versorgt und gesund erhält.
  • Das C-Vitamin fördert die Wundheilung der Haut. Dazu gehört auch die Reparatur von Hautirritationen durch Pickel und Mitesser.
  • Die Senfölglycoside fördert die Durchblutung und wirkt von innen heraus desinfizierend.
  • Die Haut sollte bei der Ernährung mit einbezogen werden. Alle wichtigen Stoffe sind in unserem Xtreme Moringa Liquid enthalten, das sogar ein gutes Mittel für Menschen ist, die unter Neurodermitis leiden.

9 Tipps für eine schöne Haut

Um eine schöne Haut zu erhalten:

  1. Ernähre dich bewusst! Somit sorgst du für die Stoffe, die dein Körper benötigt, um eine schöne Haut zu erhalten.
  2. Sorge für ausreichenden Schlaf, der Stress wirkt sich negativ auf die Haut aus.
  3. Dusche regelmäßig und benutze eine Seife mit dem PH-Wert 5,5. Nach dem Duschen die Haut trocken tupfen, nicht reiben, das strapaziert die Haut zu sehr.
  4. Trinke nicht zu viel Alkohol! Das wirkt sich negativ auf die Gesichtshaut aus.
  5. Rauchen wirkt sich negativ auf die Haut aus, da Nikotin den Stoffwechselprozess hemmt.
  6. Verwende für deinen Hauttyp stets die richtige Creme.
  7. Versuche, zu intensive Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Wenn auch Bräune eine Haut zu einer schönen Haut macht, die Spätfolgen sind meist vorprogrammiert.
  8. Wechsle regelmäßig deine Kleidung. Damit verhinderst du, dass deine Haut zusätzlich durch Schmutz beansprucht wird.
  9. Sorge dafür, dass deine Kleidung mit einem hautfreundlichen Waschmittel gewaschen und danach gut getrocknet wird. Waschmittel sollte gut herausgewaschen sein, da diese Rückstände deine Haut reizen können.

(Redaktioneller Beitrag/xv)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen